hoelldobeler_teaser_geschichte

Geschichte

1950

gründet Rupert Hölldobler nach seiner Rückkehr aus der Kriegsgefangenschaft eine Reparaturwerkstatt für Kraftfahrzeuge in einer alten Scheune in Leipheim.
Mit der Verkehrszunahme auf der Autobahn A8 wird der Betrieb zum Abschleppdienst erweitert und

1958

kommt eine Tankstelle der „FINA“ dazu.

1970

entsteht der Neubau des heutigen Betriebsstandorts in der Ulmer Straße in Leipheim. Ein weiterer Betriebszweig, der „Autokranverleih“, wird

1994

von Sohn Stefan Hölldobler mit einem 70 t Kran ausgebaut.

1992

übernimmt Stefan Hölldobler die Firmenleitung und

1999

das ganze Unternehmen.

2002

wird das Unternehmen zur Gesellschaft mit beschränkter Haftung.
 Der konsequente Ausbau auf heute acht Geschäftsbereiche an sechs verschiedenen Standorten setzt die erfolgreiche Entwicklung fort.

2011

wird das Stammhaus durch den Bau einer Halle erweitert.

2013

folgt die Eröffnung eines Filialbetriebes in Seligweiler/Neu-Ulm und

2014

in Dillingen an der Donau.

Heute

bietet die Firma Hölldobler mit insgesamt 35 Mitarbeitern als kompetenter, zuverlässiger Partner ein umfangreiches Leistungspaket weit über die ursprünglichen Kernbereiche des Abschlepp-, Bergungs- und Krandienstes hinaus an.
 Dass wir ein geprüfter und zertifizierter VBA-Fachbetrieb sind, versteht sich von selbst.
hoelldobler_geschichte